Inhalte und Aufbau

Das Uracher Modell: Qualifizierung Kursleiter/in im Orientierungskurs

Viele Kursleiter und Kursleiterinnen erleben den Orientierungskurs als Spagat. Sie möchten die Teilnehmer/innen angemessen auf den Test vorbereiten, sehen darin aber häufig einen Widerspruch zu den Zielen, Inhalten und pädagogischen Grundsätzen des Curriculums.

Diese Zusatzqualifizierung vermittelt Ihnen, wie Sie Testvorbereitung und Umsetzung des Curriculums im zur Verfügung stehenden Zeitbudget sinnvoll und praktikabel miteinander vereinbaren können.

Die LpB führt diese Qualifizierung im Umfang von 30 UE im Rahmen von zwei Wochenendseminaren durch. Wir zeigen Ihnen hier modellhaft den Aufbau und die Inhalte.

Die Übersicht als Download.

Die methodische Gestaltung der Qualifizierung liefert Ihnen viele Anregungen und Orientierungshilfen für Ihren eigenen Unterricht. Alle Bausteine sind auf den praktischen Unterricht und Ihre Rolle als Lehrkraft bezogen.

Methoden zur Erarbeitung von Fachwortschatz und die Sensibilisierung für eine angemessene inhaltliche und sprachliche Elementarisierung ziehen sich durch alle Bestandteile der Qualifizierung.

Zusätzlich erhalten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine Hausaufgabe, die nach dem ersten Seminarwochenende zu bearbeiten ist. Im Anschluss an die beiden Wochenenden erhalten Sie ein Zertifikat durch das BAMF.

Sie sind während dieses Zeitraums in unserem Tagungszentrum Haus auf der Alb in Bad Urach untergebracht.

Was spricht für das Veranstaltungsformat?
  • Zunächst der Erfolg: Dieses Format stößt auf große Akzeptanz bei unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
  • Neben kompakten und konzentrierten Arbeitsphasen bietet das Format viele Möglichkeiten zum informellen Austausch von Erfahrungen der Kursleiterinnen und Kursleiter - auch mit den Dozenten.
  • Sie sind während der Wochenendseminare in unserem Tagungszentrum Haus auf der Alb untergebracht und verpflegt.
  • Häufige An- und Abreisen entfallen. Sie lassen Ihren normalen Alltag zurück, Sie finden ein optimales Lernklima vor und haben Zeit und Gelegenheit für Gespräche. Dies fördert besonders eine dichte Kommunikation.
  • Sie können den Zeitaufwand für Ihre Zusatzqualifikation in Grenzen halten und trotzdem ein intensives Lernerlebnis erzielen.
  • Nicht zuletzt: Wir möchten Ihnen zeigen, dass politische Bildung auch Spaß machen kann.

Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) führt jährlich ca. 800 Veranstaltungen zu Themen der politischen Bildung durch. In der Multiplikatoren- und Lehrkräftequalifizierung verfügt die LpB ebenso über langjährige Erfahrungen wie in der Entwicklung verschiedenster Lernmedien und Unterrichtsmaterialien.

Im Rahmen von i-punkt qualifizieren wir bereits seit 2003 Kursleiter/innen von Integrationskursen für die Vermittlung politischer Bildung im Orientierungskurs. 2007 haben wir eine Modellqualifikation für Lehrkräfte im Orientierungskurs entwickelt, auf das Curriculum zugeschnitten und seitdem in vielen Qualifikationen erprobt und weiterentwickelt. Seit 2009 ist die LpB mit diesem Uracher Modell beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge akkreditiert und als Einrichtung der Lehrkräftequalifizierung für den Orientierungskurs zugelassen. Begleitend zu unserer Seminararbeit haben wir ein Set verschiedener Lernmedien für den Orientierungskurs und die Arbeit mit Migrantinnen und Migranten entwickelt.

Nach oben


 

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

 

Die Qualifizierungs-Kurse werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert.

 
 
 
 
 

Haus auf der Alb

 

Während der Wochenend-Seminare sind Sie in unserem Tagungszentrum Haus auf der Alb untergebracht und verpflegt.

 
 
 
 

© 2019 Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
www.lpb-bw.de